Lieblingsorte: Warum ich ein Trondheim-Tattoo trage


Von Catharina Capteyn // Mein Lieblingsort ist und bleibt das wunderschöne Trondheim im Herzen Norwegens, wie ich wohl niemals müde werde, aller Welt zu erzählen. Die drittgrößte Stadt des Landes steht meinem Eindruck nach leider immer ein bisschen im Schatten von Oslo, Bergen und auch Tromsø, wenn man Touristen nach ihren Städte-Vorlieben fragt – VÖLLIG zu Unrecht!

Ich glaube, Trondheim ist weniger eine Touristen- als eine Wohnstadt. Auf der „üblichen“ Durchreise entdeckt man einfach gar nicht all die wundervollen Ecken und Geheimnisse, die sie einem offenbart, wenn man ihr eine längere Chance gibt. Das durfte ich zum großen Glück in meinem Auslandssemester 2007 erleben. Studieren lässt es sich im Übrigen auch ganz hervorragend an der NTNU; das Studentenmilieu ist fantastisch.

Trondheim ist eine bunte und fröhliche Stadt. Sie erlaubt dir das Treibenlassen und schenkt Wohlbefinden, echt wahr. Das kann, muss aber nicht zwangsläufig in der zentralen Innenstadt sein (die man vielleicht aus dem Reiseführer kennt), denn auch und vielleicht besonders das nahe Umland ist ganz großartig.

Möchtest du wunderschöne Natur erleben? Links liegt das Naherholungsgebiet Bymarka, rechts unten die Estenstadmarka, beide bieten zahllose herrliche Wander-, Bade- oder Ski-Möglichkeiten, die in wenigen Minuten aus der Stadt erreichbar sind. Auch den Fluss Nidelva entlang führt eine stellenweise pittoreske Strecke, die es sich zu erkunden lohnt. Du möchtest lieber aufs Wasser? Fahr doch mal auf den Fjord, z. B. rüber zur kleinen Insel Munkholmen mittendrin.

Doch lieber mehr unter Leute? Geh ins Rockheim, das phänomenale interaktive Museum für moderne Pop- und Rockmusik. Tolles Erlebnis! Und wie jeder wissen sollte, ist norwegische Musik richtig, richtig gut. Auch das Sverresborg Freilichtmuseum lohnt sich.. Ich fahr immer gern den Tyholttårn rauf, weil man bei Bier und Pizza eine enorm schöne Aussicht genießen kann, die im Laufe einer Stunde um 360° rotiert. Bäm! Ein ausgiebiger Einkaufsbummel in Midtbyen ist so entspannt wie vielfältig; es gibt neben charismatischen Einkaufszentren wie Solsiden richtig viele nette Geschäfte und gefühlt noch mehr noch nettere Cafés.



Und nicht zuletzt: die bunten Häuser! Vergiss alles, was du aus Bergen kennst: Wenn du eine Bunte-Häuser-Tour in Trondheim gemacht hast, willst du nie mehr woanders hin. Die Altstadt liebreizt mit zahllosen Geiter, idyllischen kleinen alten Gässchen, und sowohl Kanal als auch Fluss sind farbenfroh gesäumt. Besonders bunt ist das Stadtviertel Bakklandet, das den Hang zur Festung Kristiansten hinauf seinen Charme versprüht. Dort findet man auch den legendären Fahrradlift, aber der ist, ganz im Ernst, gar nicht so spektakulär, wie alle sagen.

Na ja, und die Umrisse der Festung habe ich mir tätowieren lassen. Der Ort hat bei Sonnenuntergang einen so magischen Blick über Stadt, Fjord und Berge in petto, dass es meine allerliebste Stelle in Trondheim geworden ist.

------------------------------------------


Catharina Capteyn studierte Englische, Deutsche und Nordische Philologie an der WWU Münster und der NTNU Trondheim. Sie betreibt die skandinavische Sprachschule ordcap.de , hier gibt es mehr Infos dazu.


---------------------------------------------

Hast Du auch einen Lieblingsort, den Du hier vorstellen möchtest? Schreib uns doch eine Mail an skandinavia@nordis.biz !


154 Ansichten