Island - das Land der Mythen  

Geschichte & Geographie

  • Die Besiedlung von Island begann im Jahre 874 durch den norwegischen Häuptling Ingólfr Arnarson
     

  • Im 13. Jahrhundert fiel die Insel unter norwegische Herrschaft und war daher Teil der Kalmarer Union; im 15. Jahrhundert fiel sie unter unter Dänische Herrschaft
     

  • Island wurde erst im Jahre 1918 zu einer eigenständigen Nation und dann 1944 zur Republik erklärt
     

  • Bis zum 20. Jahrhundert waren Fischerei und Landwirtschaft sehr wichtig auf Island, aber es war stets ein Land mit schwacher Ökonomie. Nach dem zweiten Weltkrieg und dank der Industrialisierung wurde Island zu einem der meist entwickelten Länder der Welt
     

  • Island ist vulkanisch und geologisch aktiv und vielleicht am meisten bekannt für seine bizarren Landschaften
     

  • Obwohl es genau außerhalb des Polarkreises liegt ist das Klima dank des Golfstroms wohltemperiert
     

  • Der Name Island entstammt einem Mythos: Nachdem ein Mann einst einen Berg erklimmte, erblickte er ein Land voller Eisberge

Kultur und Gesellschaft

  •  Island hat ca. 350.000 Einwohner und ist das am wenigsten bevölkerte Land Europas
     

  • Im Südwesten der Insel liegt die Hauptstadt Reykjavik. In der Region in und um Reykjavik herum wohnt zwei Drittel der Bevölkerung
     

  •  Island ist seit 1994 Teil des Europäischen Wirtschaftsraums
     

  • Island wird fast nur über erneuerbare Energien versorgt

Wirtschaft und Politik

  • Die Wirtschaftskrise im Jahre 2008 hat Island hart getroffen und das ganze System brach zusammen - mit deutlichen politischen Unruhen als Folge. Aufgrund des boomenden Tourismus hat sich Island wieder gut von den Folgen der Krise erholt
     

  • Island ist das kleinste NATO-Land und das Einzige ohne eigenes Militär
     

  •  Island war 1983 das erste Land der Welt mit einer politischen Partei, die nur aus Frauen bestand

  • Island ist übersäht von Sehenswürdigkeiten, durch seine atemberaubende, ganz besondere Natur
     

  • Im Winter gibt es viele Möglichkeiten Polarlichter zu sehen, genauso wie Gletscherhöhlen
     

  • Wenn man die Insel wirklich erleben möchte sollte man entweder auf dem Rücken eines der kräftigen (aber kleinen) Islandpferde eine Tour machen oder ein Auto mieten
     

  • Fans von heißen Bädern sollten unbedingt die Secret Lagoon besuchen
     

  • In Island sollte man sich auch einen der Geysire anschauen; der aktivste Geysir ist Stokkur, der alle 8-10 Minuten kochendes Wasser 40 Meter hoch in die Luft schießt

Sehenswürdigkeiten

Mehr über Island in unserem Nord-Blog:

Island

In Island Ruhe und Entspannung zu finden ist kinderleicht. Hierfür bieten sich besonders süße Ferienhäuser an. Finde hier zahlreiche Unterkünfte auf der ganzen Insel.