michael-odelberth-Rb4NMmrw__A-unsplash.jpg
VISBY

Visby ist mit ihren 25.000 Einwohnern eine kleine, aber besondere Stadt an der Westküste der Insel Gotland. Ihre reiche Geschichte verbindet sie besonders mit Deutschland, denn die Stadt war ein herausragender Ort für die Hanse. Visby ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Skandinaviens und steht seit 1995 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.

Geschichte

Der älteste Fund im heutigem Visby sind vermutlich Strandhütten, die zwischen 700-900 n.Chr. entstanden sind. Es wurden auch Überreste wikingerzeitlicher Gräberfelder und Spuren dauerhafter Siedlungen aus der Mitte des 11. Jahrhunderts gefunden. Irgendwann zwischen 1158 und 1161 wurde das älteste bekannte Gebäude in Visby, Kruttornet, am alten Hafen errichtet

Visbys Wachstum war zum Teil auf Handelsabkommen zwischen schwedischen, dänischen und russischen Herrschern im 12. Jahrhundert zurückzuführen. Der Wunsch nach Frieden ist aus den Dokumenten ersichtlich, aber es kam zu Konflikten, die dann als ernsthafte Bedrohung für die Interessen der Gotländer angesehen wurden. Visby war im Vergleich zu den anderen nordischen Ländern einzigartig, weil es über den Seehandel verfügte.

photo-1577145178100-3c91915675ff.webp

Eine Hängebrücke von 933 Metern, die die Göta Alv bei der Hafeneinfart überquert. 

Älvsborgsbron
Die Stadt der Rosen und Ruinen
photo-1602585026298-048ce0a3a175_edited.jpg
Die Ringmauer von Visby

Die Hanse

Bereits im 13. Jahrhundert war Visby ein wichtiger Sitz der aufstrebenden Hanse. Ein Teil der Bevölkerung war zu dieser Zeit deutsch, und die Gotländer in Visby wurden von Süden her "kulturell beeinflusst" und in Sprache und Namen beeinflusst. Die beiden Nationalitäten führten auch zu kirchlichen Beziehungen, die in der christlichen Welt einzigartig sind. In den drei Gemeinden unterhalb des Kliffs gab es jeweils zwei Pfarrkirchen, eine für die Gotländer und eine für die

Kultur

800px-Medieval_Week_2010_(1).jpg
Der Eintrag mit dem dänischen König Valdemar Atterdag bei der Mittelalterwoche auf Gotland

Kultur und Sehenswürdigkeiten: Geschichte satt

Aufgrund der reichen Geschichte Visbys gibt es heute viele alte Werke zu sehen. Eine davon ist die Ringmauer. Die Ringmauer von Visby ist eine der größten Sehenswürdigkeiten Schwedens. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut und ist 3,4 Kilometer lang. Der älteste Teil der Mauer wurde im 12. Jahrhundert erbaut und ist damit das älteste erhaltene weltliche Gebäude in den nordischen Ländern.

Jedes Jahr seit Jahr 1984 wird das Festival „Die Mittelalterliche Woche“ veranstaltet. Anfangs konzentrierte man sich auf den dänischen König Valdemar Atterdag und die Schlacht von Visby, aber heute schließt das Festival auch generelle Mittelalterthemen ein. Das Festival findet im August von Sonntag der 31. bis Sonntag der 32. Woche statt. Während des Festivals werden bis zu 600 Veranstaltungen abgehalten, wie z.B. Ritterspiele, Bogenschießwettbewerbe und ähnliches. Der Großteil der Aktivitäten findet in Visby statt, aber ganz Gotland ist in das Festival eingebunden.