lola_akinmade_åkerström-northern_lights-
KIRUNA

Kiruna ist die nördlichste und flächenmäßig größte Stadt in Schweden; so groß wie Skåne, Blekinge und Halland zusammen. Kiruna ist auch die einzige Gemeinde in Schweden, die an grenzt zwei verschiedene Länder (Norwegen und Finnland). In Kiruna gibt es ca. 17 000 Einwohner. Es ist eine dreisprachige Siedlung, in der die schwedische, samische und tornedalische Kultur Seite an Seite leben.

Kiruna hat ein subarktisches Binnenlandklima mit viel Schnee und Kälte in der einen Hälfte des Jahres und viel milderem Klima in der anderen Hälfte. Dank des Golfstroms, der trockenen Luft und der klimatisch angepassten Stadtplanung herrscht in Kiruna trotz der nördlichen Breite und Höhe ein vergleichsweise mildes Klima. Da Kiruna nördlich des Polarkreises liegt, gibt es im Winter drei Wochen Polarnacht, d.h. die Sonne steigt nicht über den Horizont, und im Sommer fünf Wochen Mitternachtssonne, d.h. die Sonne sinkt nicht unter den Horizont.

International bekannt aber ist Kiruna vor allem durch den Erzbergbau, der eine sehr lange Tradition hat und der eigentliche Grund ist, warum es hier überhaupt eine Stadt gibt. Bis heute ist er von großer wirtschaftlicher Bedeutung, die Erze sind wesentlich für die Herstellung vieler Spezialstähle. Durch den Bergbau werden die darüber liegenden Stadtteile zu unsicheren Gebieten, so dass in den nächsten Jahrzehnten eine Umsiedlung der Bevölkerung um 4 Kilometer notwendig wird. Im Januar 2007 beschloss der Stadtrat von Kiruna, dass die Stadt entsprechend "verlagert" werden muss. I m Juni 2010 wurde beschlossen, dass ein neues Zentrum 5 Kilometer weiter östlich gebaut wird – die ganze Stadt zieht also um!

Eis Hotel.webp
Das Eishotel
Kebnekaise_old_peak_cottage.jpg

Eine Hängebrücke von 933 Metern, die die Göta Alv bei der Hafeneinfart überquert. 

Älvsborgsbron
Die Die älteste der heutigen Gipfelhütten auf dem

Kultur und Sehenswürdigkeiten

In Kiruna gibt es viele verschiedene Sehenswürdigkeiten und beliebte Aktivitäten. Beispielsweise der höchste Berg von Schweden, der Kebnekaise. Das Massiv hat zwei Hauptgipfel, den Nordgipfel (2 096,8 Meter über dem Meeresspiegel) und den Südgipfel (2 060 Meter über dem Meeresspiegel). Außer diesen beiden gibt es eine Reihe von Nebengipfeln und etwa 40 Gletschern, was das Gebiet zum gletscherreichsten Schwedens macht.

Ein anderes Beispiel ist der Nationalpark Abisko, der berühmt für sein Polarlicht und die Mitternachtssonne ist. Der Park umfasst ca. 7.700 Hektar und ist mit ca. 50.000 Besuchern pro Jahr der meistbesuchte Park in der Provinz Norrbotten. Der Abisko-Nationalpark liegt 250 Kilometer nördlich des Polarkreises, was bedeutet, dass es um die Sommersonnenwende mehr als acht Wochen lang Mitternachtssonne gibt und um die Wintersonnenwende etwa vier Wochen lang Mittagsdunkelheit.

In Kiruna kann man auch ein sehr besonderes Hotel finden. Das Eishotel in Jukkasjärvi ist das erste Eishotel der Welt und eine beliebte Touristenattraktion. Es wird jedes Jahr neu aus Eis und Schnee gebaut und enthält eine Bar, eine Kirche sowie Zimmer und Suiten für über 100 Gäste. Das Hotel wird aus Schnee und Eis des Flusses Torne gebaut und seine Architektur ändert sich jedes Jahr.

Kultur