Húsavík

Húsavík ist vermutlich die älteste Stadt Islands, da sich der schwedische Wikinger Garðar Svavarsson 870 n.Chr. hier niederließ. Húsavík bedeutet "Bucht der Häuser" und erhielt wahrscheinlich den Namen, da an dieser Stelle keine anderen Häuser auf der Insel erregt wurden. Heute ist Húsavík eine kleine Stadt mit etwas mehr als 2000 Einwohnern. Tourismus und Fischerei sind zusammen mit dem Einzelhandel und der Kleinindustrie die größten Wirtschaftszweige.

 

Die Stadt hat sich zu einem Zentrum für Walbeobachtung entwickelt, da jedes Jahr eine Vielzahl von Arten in die Bucht eindringt. In der Stadt gibt es zahlreiche Museen und Sehenswürdigkeiten. In der Umgebung der Stadt finden man viele berühmte Sehenswürdigkeiten wie die hufeisenförmige Schlucht Ásbyrgi und den Wasserfall Selfoss.

Fischerboot