Hoyvík

Hoyvík liegt ebenfalls auf der Insel Streymoy, und ist die drittgrößte Stadt des Landes. In den letzten Jahren ist die Stadt mit Torshavn zusammengewachsen. Gleich draußen von Hoyvík liegt eine kleine Holme bei der Name Hoyvíkshólmur wo man im Jahr 1939 einen kleinen Leuchtturm erbaut hatte, der heute noch steht. In Hoyvík liegt das Gymnasium der Färöer Inseln und das National Museum, in dem 2005 der Vertrag über die gemeinsame Wirtschaftszone zwischen Island und den Färöer Inseln unterzeichnet.

 

Besonderes für Hoyvík sind die Häuser. Wenn man hier ein Reihenhaus kauft, dann kauft man lediglich die äußeren zwei Wände und errichtet dann das Haus so wie man es möchte - dies sorgt für ein buntes und individuelles Stadtbild.

Bunte Häuser